Abstimmungswochenende: Wir fühlen uns gestärkt

Die FDP Chur ist sehr erfreut, dass ihre Haltungen zu den aktuellen Vorlagen sowohl auf städtischer wie auf nationaler Ebene an diesem Wochenende vom Stimmvolk vollumfänglich geteilt wurden. Die Arbeit unseres Stadtpräsidenten Urs Marti wurde mit einer Zustimmung von über 80% zur «Vorlage zum Stationierungskonzept Armee, Kasernenareal Chur, Kauf-/ Tauschgeschäft mit dem Bund» erneut äusserst klar honoriert. Durch das Kauf- und Tauschgeschäft eröffnen sich der Stadt mittelfristig enorme Entwicklungsmöglichkeiten an bester Lage in Chur, während gleichzeitig die Arbeits- und Ausbildungsplätze der Schweizer Armee vor Ort gesichert werden können.

Erfreulich möchten wir auch festhalten, dass die klar befürwortende Haltung des Schweizer Volkes zur «Ehe für alle» vollumfänglich unseren gelebten Werten Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt entsprechen.

Als Partei, welche sich stark für KMUs und deren Arbeitsplätze positioniert, sind wir zudem erleichtert, dass die Schweizer Stimmbevölkerung sich erneut deutlich gegen eine wirtschaftsfeindliche, auf Neid basierende SP-Initiative, nämlich gegen die «99-Prozent-Initiative», gestellt hat.

Durch die hohen Übereinstimmungswerte mit dem Churer und dem Schweizer Volk dürfen wir uns in unserer fortschrittlichen, zukunftsorientierten und arbeitsplatzfreundlichen Haltung gestärkt fühlen. Vielen Dank an alle, welche zu diesen Resultaten beigetragen haben.

Oliver Hohl, Grossrat, FDP Chur