Ich erachte die für Chur propagierte zweite Ringstrasse zur Verbessrung des Verkehrsflusses für problematisch, weil dadurch einige Quartiere (Lacuna und Rheinquartier) stärker belastet werden. Es braucht aber eine Lösung, um den stockenden Verkehr zu verflüssigen. Daher hat die FDP Chur einen Autobahnanschluss Chur Mitte mit Zubringer Felsenaustrasse vorgeschlagen.

Die Felsenaustrasse führt durch die Arbeitszone 2 (also kein Wohnquartier) mit einer Empfindlichkeitsstufe IV, weshalb dieser Zubringer auch in der passenden Zone liegen würde, in welcher bereits heute stark störende Betriebe zugelassen sind. Mit dem neuen Autobahnanschluss Chur Mitte wird die Autobahn besser genutzt und der Verkehr in der Stadt entlastet. Zudem wäre auf diesem Autobahnabschnitt das Tempo auf 80 km/h zu beschränken, damit sich die Fahrzeuge besser in die Autobahn einfügen und die Emissionen reduziert werden können. Bisher wurde diese augenfällig gute Lösung, von welcher alle Churerinnen und Churer profitieren werden, von keiner anderen Partei mitgetragen. Wir bleiben dran!

Dominik Infanger, FDP-Gemeinderat, Chur“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here